Leben im Licht

WESENTLICH
 

Ich erhebe nicht „Anspruch”
Zu sein, was ich bin,
Denn ich bin es!
Unabhängig von meinem Meinen, –
Unabhängig von anderer Meinung.

Aber das, was ich bin,
Könnte ich nicht sein
Wenn ich nicht allen Geltungsdrang
Des Irdischen an mir
Dem Ewigen dahingegeben hätte.

Was ich bin, kann keiner sein,
Der noch etwas „sein” will
Vor sich selbst und denen,
Die mit ihm die Zeit erfahren.
Ver-west sein muß der Wahn,
Wo der Wahrhaftige, Urewige
Sich selbst im Erdenmenschen
Wesenhaft erfahren lassen soll.