GOTTESERFAHRUNG

EWIGE WIRKLICHKEIT

Voraussetzung
Geheimnis der Erwählung
Weg und Ziel
Aus geistigem Sein
Selbstentsprechung
Wiedergefunden
Untrennbar
Ehrfurcht
Nötigung
Unterschiedenheit
Verpflichtung
Werk der „Gnade”
Göttliches Lachen
Selbstüberlegenheit
Erlösungsmöglichkeit
Um der Liebe willen
Bändigung des „Tieres”
Schuld und Sühne
Das Ewige
Erneuerung
Unsterblichkeit
Wissen
Nachher
Jedem anders eigen
Selbstvergottung
Wirklich werden
Gotteserfahrung

 


GOTTESERFAHRUNG

 

Alle lichtbereiten Menschen
Können Gottes Gegenwart
In sich erfahren,
Wollen sie wahrhaft Gott: –
Den Ewigen, Lebendigen,
Der selbst die Liebe ist –
In Seiner gütereichen
Ewiglichen
Menschlichkeit
In sich gewahren.

Die allermeisten aber
Die Gehirn und Herz
Nach Gottes Spur durchwühlen,
Wollen in Wahrheit nur
Verborgen Irdisches
Erschauernd und erschüttert
Als beglückenden Genuß erfühlen.

Und andere,
Die in Verzweiflung
Nach dem Gotte suchen,
Den sie selbst sich schufen,
Müssen erfahren lernen,
Daß sie nur sich selber rufen,
Mögen sie beten und verehren,
Oder ihrem einst geglaubten Gotte
„Gottlos” in sich selber fluchen.

Nur der wird Gottes inne,
Selbstgewiß, wie seines Daseins
Hier auf Erden,
Der in sich selbst
Die Liebe lieben lernt,
Und um der Liebe willen
Sich von jedem haß- und neiderfüllten
Weidepferch begierdedumpfer Herden
Seelisch firnehoch entfernt.